DanceCamp 2018 in Zell am See

Unser DanceCamp ging dieses Jahr in die 4. Runde!

Wir starteten mit 32 Schülerinnen in Richtung Österreich in einem komfortablen Bus nach Zell am See.

Dort angekommen lag unsere Jugendherberge einzigartig direkt am See mit Badesteg. Wir waren eine bunt gemischte Gruppe aus unterschiedlichen Tanz- und Ballettkursen im Alter von 9-17 Jahren. Beim diesjährigen DanceCamp stand natürlich wieder das Tanzen an erster Stelle, aber auch Yoga zum Frühsport, Zumba und Workout standen mit auf dem Programm. Es sind einige schöne Choreografien entstanden, die im Sommer auf die Bühne kommen werden.

Trainiert wurde in zwei Gruppen parallel, mit den Betreuern Antonia Bodenschatz, Dominique von Mackensen und Bettina Friemel.

In unserer Freizeit gab es einige tolle Aktivitäten. Wir hatten einen Nachmittag zum Baden, konnten Tretboot fahren und uns im Stand-Up-Paddeling üben. Auch der Spielplatz, Slackline und Sonnenliegen standen uns zur Verfügung.
Ein Schminkworkshop gab den Schülern etwas Einblick in das Handwerk des Maskenbildners. Danach konnten sie sich selbst und gegenseitig ein Bühnen Make-up auftragen. Als alle schick zurechtgemacht waren, gab es vor dieser traumhaften Kulisse ein Fotoshooting mit Jan Homeyer, der eigens dafür angereist war.
Am nächsten Tag standen eine Wandertour mit Herbergsleiter Claus auf dem Programm. Wir wanderten schnellen Schrittes auf 960 Höhenmeter doch dann – war die Hütte geschlossen… Die Kinder nahmen es gelassen, machten Pause , tranken Quellwasser und spielten Karten. Manche führten die neue Choreografie in dieser traumhaften Kulisse au. Alle erhielten danach ein Wanderdiplom.
Als Überraschung gab es nach dem Abendessen noch einen Bootsausflug mit einem 100 Jahre alten Schiff, welches wir für uns für eine einstündige Rundfahrt charterten. Bevor es für einen Teil wieder in die Herberge zurück ging, gab es im Ort Zell am See noch für alle ein leckeres Eis. Die großen Mädchen durften sich noch die Laser-Show am See ansehen und unterhielten die Einwohner in der Fußgängerzone mit unterschiedlichsten Tanzeinlagen.
Auch der Abreisetag war geprägt mit Tanztraining.
Damit wir nicht hungrig abreisen mussten, wurde nochmals hervorragend für uns gekocht. Es gab täglich eine frische Salatbar, Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Auch extra Speisen für Vegetarier, Muslime und Allergiker wurden ganz selbstverständlich zubereitet.
Das ganze Ambiente hatte einen wahnsinnigen Wohlfühlfaktor. Wir konnten nicht mal widerstehen morgens um 7.00 Uhr in den 14°C kalten See für ein paar herrliche Schwimmzüge einzutauchen.
Nachdem wir alles gut in unseren Reisebus verstaut haben, stand als nächster Stop Salzburg auf dem Programm.
Wir besichtigten den Mirabellengarten, die Brücke über die Salzach und im Anschluss durften die Schüler in kleinen Gruppen selbstständig die Stadt in der Fußgängerzone erkunden. Lang ersehnt wurden nun viele Einkaufstaschen gefüllt und für die Familie das ein oder andere Mitbringsel ausgesucht.
Nach kurzer Busfahrt erwarteten uns die Eltern gegen 20:30 Uhr vor unserer Ballettschule.
Die Freude war groß und die Kinder und Betreuer glücklich und müde von so vielen Eindrücken und tollen Tagen in Zell am See.
Es gab weder Heimweh, noch Streit und keine Zwischenfälle. Es war so harmonisch und hat derart viel Spass gemacht, dass ich sagen kann:
„Danke an alle tollen Schülerinnen und großartigen Betreuerinnen, ihr habt das Ganze zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.“